Peace Pilgrim – eine Friedens-Pilgerin deren Weg die Herzen der Menschen berührt

“Wenn ihr realisieren würdet wie machtvoll eure Gedanken sind, würdet ihr niemals negative Gedanken denken.” ― Peace Pilgrim

 

von Stefan Shin Vedis

 

Durch meine Frau bin ich vor einigen Wochen auf Peace Pilgrim (zu Deutsch: Friedens-Pilgerin) gekommen! Ganz begeistert war sie davon, so dass auch ich es mir angesehen und letztendlich gelesen habe! Auf der Website http://peacepilgrim.com ist das Buch frei in verschiedenen Sprachen(u.a. in Deutsch) als Download verfügbar. Eine gedruckte Version auf Deutsch kann hier bestellt werden.

 

Peace Pilgrim ist eine Frau die in Nordamerika gelebt und gewirkt hat. Ihr genauer Geburtstag ist unbekannt, weil sie diesen nicht preisgegeben hat, ebenso ihr amtlicher Name. Am 1. Januar 1953 startete sie ihre Pilger-Wanderung für den Frieden. Ganze 30 Jahre hat ihre Pilgerreise gedauert. Mehr als 40.000 Kilometer ist sie gewandert, durch die Vereinigten Staaten und durch Kanada. Nach 40.000 km ist sie dennoch weitergewandert aber hat mit dem Kilometer zählen aufgehört.
Das beeindruckendste dabei für mich war das tiefste Vertrauen welches sie in Gott uns ins Leben gehabt hat. Sie hatte keinen weltlichen Besitz, trug nicht mal einen Rucksack, verwendete kein Geld und nahm auch keines an. Sie fragte auch nie nach Essen oder Unterkunft. Sie war im vollen Vertrauen, dass alles ihr gegeben wird was sie wirklich braucht. Wenn sie keine Unterkunft angeboten bekam schlief sie einfach in der Natur oder unter einer Brücke. Sie ist auch nicht auf die Leute zugegangen, sondern die Leute sind auf sie zugegangen. Ihre Weste mit der Aufschrift "Walking 25.000 miles on foot for peace"(zu deutsch: 40.000 km zu Fuß für den Frieden) war dabei behilflich, dass sie immer wieder von interessierten Menschen angesprochen wurde. Sie sagt, dass sie nur selten 3-4 Mahlzeiten überspringen musste. Ihre längste Zeit ohne Nahrung war 45 Tage, aber das war eine absichtliche Fastenzeit die sie vollzogen hatte. Auch ernährte sie sich auf ihren Wanderungen immer wieder von dem was in der Natur gewachsen ist, wie Himbeeren, Blaubeeren, Baumfrüchte und verschiedene Kräuter. Sie lebte vegetarisch und liebte es am meisten einfach nur Obst zu essen.
Mehrmals durchwanderte sie die USA und Kanada, wobei sie im Frühling Richtung Norden wanderte und im Herbst Richtung Süden. Dies tat sie nicht nur um ein angenehmes Klima für sich selbst zu haben(sie selbst ist durch das Jahrelange wandern sehr Kälte und Hitzeresistent geworden), sondern vor allem deswegen weil in der warem Jahreszeit die Menschen eher draußen auf den Straßen anzutreffen sind und man mit ihnen ins Gespräch kommt. Peace Pilgrim wurde über die Jahre hinweg zunehmends bekannter und auf unzählige Vorträge eingeladen sowie immer wieder fürs Fernsehen und für Zeitungsartikel interviewt.

 

Ihre zentrale Friedensbotschaft blieb über die Jahre stets dieselbe:

 

"Das ist der Weg des Friedens: Überwinde Böses mit Gutem, überwinde Lügen mit der Wahrheit und überwinde Hass mit Liebe"
Im Buch erfährt man von tief bewegenden und beeindruckenden Erlebnisse aus ihrem Leben und bekommt kraftvolle spirituelle Weisheiten und Wahrheiten vermittelt. Sie erzählt von scheinbar ausweglosen Situationen in ihrem Leben und wie diese durch reine Liebe und inneren Frieden dann doch noch zum Guten gewendet wurden!

 

Jedem Menschen für den innerer und äußerer Friede wichtig ist sollte dieses Buch gelesen haben! Das Buch öffnet Herzen, inspiriert und erweitert den Horizont. Ganz nebenbei bekommt man richtig Lust sein Leben zu vereinfachen, sich mehr auf das Wesentliche zu konzentrieren. Sie selbst ist ja ein grandioses Beispiel dafür wie wenig es brauchen kann um erfüllt, glücklich und in Frieden zu leben.

 

Ich danke Peace Pilgrim für das Geschenk, dass sie durch ihre Wahrhaftigkeit, ihrer Liebe und ihren inneren Frieden, der Menschheit und den Nicht-menschlichen Wesen gegeben hat! Sie lebt weiter in vielen Herzen und ihre aktive Friedensarbeit trägt noch heute Früchte und wird dies mit Sicherheit noch lange tun!

 

Fazit: Unbedingt lesen! Doch vorsicht, die Sichtweise auf das Leben kann sich nach der Lektüre dramatisch (zum Positiven) verändern, sowie tiefgreifende Erfahrungen des Friedens sich einstellen. ;-)


“Unnötige Besitztümer sind unnötiger Ballast. Wenn du sie hast, dann musst du dich um sie kümmern. Es liegt eine große Freiheit in der Vereinfachung des Lebens. Es sind jene die genug haben, aber nicht zuviel, die am Glücklichsten sind.” 
― Peace Pilgrim

Kommentar schreiben

Kommentare: 0